Philipp Tepe

Lehrstuhl für Französische und Italienische Literaturwissenschaft
Wissenschaftlicher Mitarbeiter
Philipp Tepe
Wissenschaftlicher Mitarbeiter
vCard
Lehrstuhl Romanische Literaturwiss.
Philipp Tepe
Foto: Christian Sperber
Raum 407
Ernst-Abbe-Platz 8
07743 Jena Google Maps – LageplanExterner Link

Sprechzeiten

nach Vereinbarung per E-Mail

  • Vita
    • Seit 10/2021: Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Französische und Italienische Literaturwissenschaft (Prof. Dr. Edoardo Costadura), Friedrich-Schiller-Universität Jena
    • 02/2021: M.A. Langue et littérature françaises (Maîtrise ès lettres), Université de Genève
    • 02/2019: M.A. Politikwissenschaft, Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg
    • 2018: Studentische Hilfskraft am Institut für Politikwissenschaft (Lehrstuhl Prof. Dr. Jale Tosun), Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg
    • 2017-2018: Erasmus-Auslandssemester, Université Paris-Sorbonne (Paris IV)
    • 09/2015: B.A. Französistik und Politikwissenschaft, Universität Hamburg
    • 2014: Hospitation im ZDF Auslandsstudio Paris (ZDF Télévision Allemande)
    • 2012-2021: Studium der Französistik, Politikwissenschaft und Philosophie in Hamburg, Heidelberg, Paris und Genf
  • Forschungsschwerpunkte
    • Literatur und Politische Theorie
    • Siècle des Lumières und préromantisme 
    • Rousseau-Forschung

    Promotionsprojekt: "Rousseaus Theorie der Affektgemeinschaft im Kontext der sociabilité mondaine" (Arbeitstitel)

  • Funktionen und Mitgliedschaften
  • Lehre
    • WS 2023/24: La Bruyère, Les Caractères (1688)
    • SS 2023: Einführung in die Französische Literaturwissenschaft
    • WS 2022/23: Einführung in die Französische Literaturwissenschaft
    • SS 2022: Empfindsamkeit im Wandel: Affektkonzeptionen von Rousseau bis Flaubert
    • WS 2021/22: Rousseau, Discours sur l'inégalité (1755)