Termine

Termine
Zeit: 04.11.2020 - 10.02.2021

Ringvorlesung "Der Text und seine Übersetzer - Zur Theorie und Praxis des literarischen Übersetzens"
Livestream unter: http://online.mmz.uni-jena.de/

Wintersemester 2020/21, Mittwoch 18-20 Uhr, ONLINE Ernst-Abbe-Platz 8, HS 028 (Multimediazentrum)

WICHTIGER HINWEIS (Stand 03.11.2020):


Aufgrund der neu von der Bundesregierung beschlossenen Einschränkungen und der Empfehlungen des Präsidenten der FSU Jena findet die Ringvorlesung vorerst bis Ende November im reinen Online-Format als Webkonferenz statt.


Für die Auftaktvorlesung am 4. November 2020, 18 bis 20 Uhr erhalten eingeschriebene Studierende und teilnehmende Lehrende und Referent*innen einen Zugangslink zur Webkonferenz über Zoom per Mail. Interessierte, die ebenfalls teilnehmen möchten, melden sich bitte per Mail an:


Wir senden Ihnen dann die Zugangsdaten zu.

Die Vorlesung bietet einen Einblick in die vielfältigen Aspekte des literarischen Übersetzens, sowohl aus der Perspektive der Praxis als auch aus der Perspektive der Forschung. Neben Lehrenden der FSU und Gastredner*innen der Universitäten Wien, Münster, Leipzig u.a., die sich in Forschung und Lehre mit dem Thema des literarischen Übersetzens befassen, bereichern namhafte deutschsprachige Literaturübersetzer*innen, also Vertreter*innen der Berufspraxis, die Ringvorlesung. Zu diesen zählen Ulrich Blumenbach (Übersetzer von u.a. David Foster Wallace, Truman Capote, Arthur Miller und Agatha Christie), Sabine Heymann (u.a. Stefano Massini und Fausto Paravidino) und Jürgen Ritte (u.a. Marcel Proust und Georges Perec).
Einen ganz besonderen Programmpunkt der Ringvorlesung bietet auch der Beitrag der Berliner Lyrikerin und Übersetzerin Uljana Wolf, die mehrsprachige Gedichte in deutscher und polnischer Sprache verfasst und einen Essayband vorstellen wird.

Die Ringvorlesung wird das Thema des Literarischen Übersetzens sowohl aus historischer Perspektive (von Renaissance, Romantik über das 20. Jh. bis in die Gegenwart) als auch in Bezug auf verschiedene Gattungen (Lyrik, Drama, Trivialliteratur u.a.) und Sprachen (Englisch, Französisch, Italienisch, Latein, Polnisch, Russisch, Spanisch u.a.) beleuchten. Es sind verschiedene Disziplinen der Philosophischen Fakultät an der Vorlesung beteiligt: die Romanistik, die Slawistik, die Anglistik, die Latinistik bzw. die Neolatinistik sowie die Germanistische Literaturwissenschaft. Somit können Studierende all dieser Disziplinen die Lehrveranstaltung belegen.

Die Vorlesung versteht sich auch und nicht zuletzt als Probelauf für einen neuen in Planung befindlichen Masterstudiengang "Literarisches Übersetzen".

Interessierte Hörer anderer Studiengänge sind ebenfalls willkommen. Sie finden die Veranstaltung in Friedolin.


Hier finden Sie das Plakat zur Vorlesung in PDF-Format.
Organisatoren und Ansprechpartner: Prof. Dr. Edoardo Costadura (Institut für Romanistik), Prof. Dr. Andrea Meyer-Fraatz (Institut für Slawistik und Kaukasustudien)










Termin empfehlen