Vita

Sommersemester 2022: Gastprofessor am Institut für Romanistik der Humboldt-Universität zu Berlin (FONTE-Stiftungsgastprofessur).

Habilitation 2021 an der Karl-Franzens-Universität Graz (Lehrbefugnis: Romanische Literatur- und Kulturwissenschaft), Promotion 2011 in Romanistischer Literaturwissenschaft an der Humboldt-Universität zu Berlin, Studium der Hispanistik und Erziehungswissenschaften zwischen 2000 und 2005 an der Universidad de Concepción.

Vorherige Anstellungen bzw. Lehrtätigkeiten: Karl-Franzens-Universität Graz, Otto-Friedrich-Universität Bamberg, Humboldt-Universität zu Berlin sowie Universidad de Concepción.


Forschungsschwerpunkte

  • Literatur und Presse des 19. Jahrhunderts in Hispanoamerika und Brasilien
  • Brasilianischer Modernismus
  • Indigene Literaturen Südamerikas
  • Literaturen der Zeugenschaft in Lateinamerika
  • Philologie der bayrischen Kapuziner in Chile
  • Aufklärung in Lateinamerika
  • Lateinamerikanische Philosophie, Literatur- und Kulturtheorien
  • Theorien zum Zusammenleben


Mitgliedschaften

  • Leibniz-Sozietät der Wissenschaften zu Berlin (ernnant 2020)
  • Deutscher Romanistenverband (DRV)
  • Deutscher Hispanistenverband (DHV)
  • Deutscher Lusitanistenverband (DLV) (seit 2021 Kassenprüfer)
  • Frankoromanistenverband (FRV)
  • Asociación Internacional de Hispanistas (AIH)
  • Red Europea para el Estudio de las Lenguas Andinas (REELA)
  • Latin American Studies Association (LASA)