CELPE-Bras

celpe-bras



Allgemeine Informationen zu CELPE Bras

Internetseite CELPE Bras
(Voranmeldung im Internet beim Ministério da Educação)

Aktuelle Informationen zur Prüfung an der Friedrich-Schiller-Universität Jena

CELPE-Bras, das offizielle Sprachzertifikat Brasiliens für Portugiesisch als Fremdsprache, das an der FSU Jena als einziger deutscher Universität abgelegt werden kann, wurde im Auftrag des brasilianischen Kultusministeriums (MEC) zu Beginn der 1990er Jahre von einer wissenschaftlichen Expertenkommission entwickelt und 1998 eingeführt. Aufgrund der strengen Qualitätskontrolle genießt CELPE-Bras inzwischen international hohes Renommee. Der Nachweis des erfolgreich abgelegten Sprachdiploms ist Bedingung für die Zulassung ausländischer Studenten zum Studium an brasilianischen Universitäten sowie für die Lizenzerteilung an Ausländer durch verschiedene brasilianische Berufsverbände.

Die Prüfungen des CELPE-Bras werden an zwei festgelegten Terminen im Jahr von an das MEC angeschlossenen Institutionen im Inland sowie von kooperierenden Institutionen (meist Universitäten) im Ausland abgenommen. Die externen, beim MEC akkreditierten Prüfstellen wurden seit 1998 überwiegend mit Hilfe des brasilianischen Außenministeriums identifiziert. Es handelt sich um verschiedene, hauptsächlich universitäre Einrichtungen im Ausland, die ein bedarfsorientiertes weltweites Netz für die Abnahme der Prüfungen stellen.

Das Verfahren unterliegt strengen Regularien zur Erhaltung der Standards.

Die Prüfungsunterlagen werden zu den weltweit einheitlichen Prüfungsterminen vom brasilianischen Kultusministerium in versiegelten Behältnissen an die akkreditierten Prüfungseinrichtungen versandt. Nach Abnahme der Prüfungen werden die schriftlichen Unterlagen und die elektronischen Aufzeichnungen der mündlichen Prüfungen von der Prüfstelle an das MEC gesandt. Die schriftlichen Prüfungen werden dort zentral bewertet. Für die mündlichen Prüfungen findet eine Bewertung vor Ort statt, die zur Qualitätskontrolle und -sicherung elektronisch aufgezeichnet und in Brasilien überprüft wird.

Zu den Grundvoraussetzungen für die Einrichtung des CELPE-Bras gehören:

  • akademisch qualifiziertes und in der Sprachvermittlung und -zertifizierung erfahrenes Personal für Portugiesisch als Fremdsprache
  • angemessene materielle Ausstattung (geeignete Prüfungsräume und technische Ausstattung für die Abnahme der Prüfungen mit elektronischer Aufzeichnung)
  • das erklärte Interesse der Partnerinstitution, die Abnahme des CELPE-Bras langfristig zu garantieren und seine Verbreitung zu fördern.

Im Gegenzug stellt das MEC kostenfrei den Rahmen für Organisation, Abwicklung, Beurteilung und Zertifizierung zur Verfügung. Die die Prüfung durchführenden Partnerinstitutionen sind berechtigt, zur Deckung ihrer Unkosten angemessene Prüfungsgebühren zu erheben (in Jena zur Zeit Euro 90,- für externe Kandidaten und Euro 70,- für Studenten der Universität Jena; der Unkostenbeitrag dient der Bezahlung der externen Hilfskräfte für die Durchführung der Prüfung; das Institut für Romanistik stellt die Leiterin des Prüfverfahrens, Sekretariat, Technik und Räume).

Im April 2005 fand eine Begehung des Instituts durch ein Mitglied der wissenschaftlichen Kommission des MEC statt. Ziel war festzustellen, ob in Jena die materiellen und personellen Voraussetzungen für die Abwicklung der Prüfung des CELPE-Bras vorhanden sind. Gleichzeit wurde die zuständige Dozentin - Frau Dr. Rosa Cunha-Henckel - als Koordinatorin geschult, was Voraussetzung für die Abnahme der Prüfung und Einweisung der Hilfskräfte ist.

celpe-fotoDas Institut für Romanistik der Universität Jena hat alle materiellen und personellen Bedingungen zur Akkreditierung erfüllt, so dass seit Oktober 2005 die CELPE-Bras-Prüfungen durch die Koordinatorin und zuständige Dozentin - Frau Dr. Rosa Cunha-Henckel - hier mit Erfolg abgenommen werden können
An den bisher in Jena organisierten neun Prüfungen haben durchschnittlich je 25 Kandidaten aus verschiedenen Teilen Deutschlands sowie aus anderen Ländern wie Holland, Ungarn, Schweden teilgenommen - dies entspricht der Größenordnung von Paris-Nanterre.

Die Kandidaten sind überwiegend Studenten verschiedener Fachrichtungen, daneben Berufstätige - vor allem Ärzte, die eine Tätigkeit in Brasilien ausüben wollen - sowie Schüler und Studenten, die ein Jahr in Brasilien verbracht haben und ihre Sprachkenntnisse durch ein offizielles Dokument belegen möchten.

Zur Zeit ist die Universität Jena der einzige Ort in Deutschland, an dem die Prüfung für CELPE-Bras durchgeführt werden darf. Das Prestige der Prüfungsberechtigung und das allseitige überaus positive Feedback aus der professionellen Durchführung sind mit einem deutlichen Reputationsgewinn für die Universität Jena in Deutschland und Brasilien verbunden.

Für Studenten der Universität Jena aus anderen Fachbereichen bietet sich damit eine besondere Möglichkeit, Portugiesisch-Kenntnisse offiziell zu dokumentieren und bei Studium, Forschungen und Praktika sowie beruflichen Tätigkeiten in Brasilien, Deutschland und anderen Staaten vorzuweisen.